Bäckermeister Norbert Büsch hat ein Ziel: er will die uralte Getreidesorte „Emmer“ neu beleben. Und neue, attraktive Brot-Angebote daraus backen. Aber ganz so einfach ist das nicht, denn Emmer wird in Deutschland kaum noch angebaut. Mit Hilfe der Landwirtschaftskammer Rheinland beschaffte Norbert Büsch das erforderliche Saatgut und überzeugte acht Landwirte am Niederrhein und im Rheinland von seinem Plan. Jetzt begann die Aussaat.

Rund 200 Tonnen wollen die Landwirte insgesamt im nächsten Jahr ernten, damit Norbert Büsch ab Herbst überall in seinen Fachgeschäften die neuen Brote anbieten kann. Bei einem ersten Verkaufstest anlässlich der Landwirtschaftsschau auf dem Klever Gut Riswick kam das Emmer-Brot sehr gut an. Bei der Vollkornbrot-Herstellung gibt Emmer dem Backwerk einen herzhaften und nussigen Geschmack und eine charakteristische dunkle Färbung.

10.000 v. Chr 7.000 v. Chr. 3.000 v. Chr. 2.000 v. Chr. 1.100 v. Chr. 1.000 v.Chr. 20. Jh. seit 2.000 Okt. 2017
                 
Primitives
Einkorn kommt
natürlich im
östlichen
Mittelmeer-
raum vor
Nachweis von
domestizier-
tem Einkorn und Emmer im
Fruchtbaren
Halbmond
Einkorn und
Emmer werden
während des Bronze-Zeit-
alters verstärkt durch gemeine Gerste verdrängt
Anbau von
Hartweizen
Beginn des
Anbaus von hexaploidem
Weizen durch
die Römer
in größerem
Umfang
Im frühen
Mittelalter
stellen Einkorn
und Emmer nur
einen geringen
Anteil des
Getreideanbaus
dar
Der Anbau von Einkorn und Emmer geriet fast vollständig in Vergessenheit. Kleine Überreste in der Toskana sowie in Spanien
Wiederauf-
leben des Anbaus von Emmer und Einkorn in Österreich und Italien
Emmer Brot, mit Korn aus eigenem Anbau, kommt in die Fachgeschäfte der Bäckerei Büsch
Emmer Aussaat im November

November 2016

Emmer Wachstum

Mai - Juli 2017

Emmer Aktion

September 2017

Emmer Brot

Oktober 2017